Programm

Intermorphoses

Datum

25.05.2022

Zeit

18:00 Uhr

Tickets

n/v

Programm

  • Prelude (Josef Häusel)
  • Zwischenwesen I (Luis Miehlich)
  • Intermorphose I – Writing (Josef Häusel)
  • Zwischenwesen II (Josef Häusel)
  • Intermorphose II – Listening (Luis Miehlich)
  • Intermorphose III – Creation I (Josef Häusel)
  • Zwischenwesen III (Luis Miehlich)
  • Intermorphose IV – Creation II (Luis Miehlich)
  • The Rain (Josef Häusel)
  • Postlude (Luis Miehlich)

In dem multimedialen Konzertformat „Intermorphoses“ begeben sich Klangkünstler Josef Häusel und Luis Miehlich auf die Suche nach dem Geheimnis des Lebens zwischen dem Erlebten. Durch das „Ereignis-Vakuum“ in Lockdowns intensivierten sich das eigene kreative Schaffen und alltägliche Medienerfahrungen in der Lebenswelt der beiden Musikdesign Studenten mehr, als je zuvor.

Jene persönliche Situation diente als Inspiration zur dramatischen Dichtung: Durch die Inszenierung diverser Interaktionen mit Medien und Objekten entdeckt das Konzertformat die tiefere Bedeutung eines redundanten Alltagkontinuums.

In Originalkompositionen für Ensemble, Sopran und „Mediensolisten“ erleben die Zuschauer den inszenierten künstlerischen Schöpfungsprozess des Protagonisten Alexej, der konzertant mit digitalen wie nicht-digitalen Medien agiert. Die Medienerfahrungen bleiben jedoch nicht auf die menschliche Ebene reduziert: Das mystische Zwischenwesen Alexis reflektiert die Transformativität dieser Medieninteraktionen und übernimmt dabei eine Rolle der Botschaftung zwischen dem Menschen und dem Transzendenten.

Im Geiste eines interdisziplinären Studiengangs, verkörpert „Intermorphoses“ für die jungen Musikdesigner eine experimentelle Lebenserfahrung, diverse künstlerische Interessengebiete wie Komposition, visuelle Gestaltung und Lichttechnik, Lyrik, Performance oder Live-Elektronik in einen Gesamtwerk ganzeinheitlich zu verwirklichen. Scheinbar banale Alltagsinteraktionen erheben sich durch Kombination mehrkanaliger Klangzuspielung, musikalisch komponierten Lichtprojektionen, elektronischer Performance und raumnutzender Choreografie zu einem immersiven multimedialen Erlebnis.

Ausführende

  • Josef Häusel (BA Musikdesign – 4. Semester), Komposition, Performance, Libretto, Choreografie, Visuals und Konzept
  • Luis Miehlich (BA Musikdesign – 4. Semester), Komposition, Klangregie, Licht, Visuals und Konzept
  • Valérie Leoff (BA Gesang – 7. Semester), Sopran, Choreografie und Performance als Alexis
  • Emre Nurbeyler (BA Klavier – 6. Semester), Klavier
  • Viola Bürck (BA Violine – 4. Semester), Violine
  • Scott Hermanns (BA Violine – 8. Semester), Violine
  • Annemarie Ohlsen (BA Viola – 5. Semester), Viola
  • Yoon Han (MA Cello – 3. Semester), Violoncello

Wir (Luis Miehlich und Josef Häusel) lernten uns durch den Studiengang Musikdesign kennen und kollaborieren seitdem in Projekten aller Art. Gemeinsam spielten wir in Ensembles und Bands mit eigenem Repertoire im Bereich Jazz, Pop / Rock und Elektronik und verwirklichten Klanginstallationen und –konzepte.

Im Frühjahr 2022 gewannen wir mit der Erstfassung unseres multimedialen Konzertformats „Intermorphoses“ den ersten „Preis für innovative Konzertformate“ des Fördervereins der HfM Trossingen. Für das Hohenkarpfen XXI Festival sowie das Medienkunst Event „Abendlicht“ in VS-Schwenningen entwarfen wir im Tandem mehrkanalige Ambient Klanginstallationen, die auf die Aufführungsorte zugeschnitten waren. Noch heute interagieren Kompositionen und Sounddesigns aus unserer Feder mit den historischen Exponaten des Museum Auberlehaus in Trossingen.

Für die Verwirklichung von „Intermorphoses“ hat sich ein buntes, motiviertes und internationales Ensemble von Studierenden der HfM Trossingen zusammengefunden.